Menü

Miraphone startet nach erfolgreicher Musikmesse von Pole-Position in die Frühjahrssaison 2014 durch

Markus Theinert, verantwortlich für die globalen Märkte bei Miraphone, zeigte sich äußerst zufrieden über die Teilnahme der oberbayerischen Manufaktur an einer der größten internationalen Musikmessen, die vom 12. – 15. März 2014 in Frankfurt stattfand.

Mit seinem attraktiven Messeauftritt und einer speziell konzipierten Standkonstruktion, die vor allen Dingen durch modernes Design und großzügiges Platzangebot bestach, unterstrich das Verkaufsteam der Waldkraiburger Instrumentenschmiede erneut den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens und übertraf die Erwartungen des angereisten Fachpublikums.

In zwei Testkabinen war es den ambitionierten Musikern möglich, jedes der knapp 100 ausgestellten Modelle in aller Ruhe anzuspielen. Die ansprechende Optik der Präsentation sowie die gezeigte Produktvielfalt am Miraphone-Stand wurden von den Messebesuchern der Halle 4.1 im Vergleich zu den Auftritten der Konkurrenz besonders häufig hervorgehoben. Vom kleinen Fürst-Pless-Horn über Tenorhörner und Baritone bis hin zur großen mächtigen Konzert-B-Tuba „Siegfried“ konnte alles ausgiebig probiert und begutachtet werden. Für viele interessierte Musiker hatte sich die Anreise zur Frankfurter Musikmesse nach eigenen Angaben bereits durch den Besuch des Miraphone-Messestandes C04 gelohnt.

Darüber hinaus bewertete Theinert die Tatsache sehr positiv, dass während der vier Tage die persönlichen und geschäftlichen Beziehungen zu Händlern in Europa und Übersee erneuert, gepflegt und weiter gefestigt werden konnten.

Auch die Vorstellung der Produktneuheiten, die bereits im Vorfeld der Messe angekündigt worden waren, lockte zahlreiche Besucher an. Die Gelegenheit wurde sehr gerne wahrgenommen, um den Prototypen des erst kürzlich entwickelten Brass-Band-Euphoniums sowie das neue Sousaphon einer genaueren Überprüfung zu unterziehen.

Das vollkompensierte 4-ventilige Euphonium wurde von Vorstand und Entwicklungsleiter Christian Niedermaier speziell für britische Brass Bands konzipiert. Hier wurden daher von den Bläsern, die bereits seit einiger Zeit auf ein solches Produkt aus dem Hause Miraphone gewartet hatten und nun endlich die Gelegenheit zu einem Testvergleich bekommen hatten, ausschließlich Bestnoten vergeben.

Ebenso das neue Sousaphon-Modell 130, das u.a. für amerikanische Marching-Bands von großem Interesse sein könnte, wurde positiv begrüßt. Die innovative Produktentwicklung der Instrumentenbaufirma aus Bayern stieß während der diesjährigen Musikmesse einmal mehr auf Bestätigung und Anerkennung.

Erfreulich für das achtköpfige Messeteam der Miraphone eG war der Besucherandrang am Samstag, dem letzten Tag der viertägigen Messeveranstaltung. Für alle Beteiligten haben sich die gemeinsamen Anstrengungen vor und während des Messeauftritts in Frankfurt durch die offen gezeigte Begeisterung und den herzlichen Zuspruch von Seiten der Standbesucher mehr als bezahlt gemacht. Vorstand und Vertriebsteam der Produktionsgenossenschaft aus Waldkraiburg können dem kommenden Frühjahrsgeschäft nach der erfolgreichen Teilnahme an der Frankfurter Musikmesse 2014 jedenfalls positiv gestimmt entgegenblicken.

Mehr Fotos von Miraphone auf der Musikmesse 2014 finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Zurück